Besteuern Sie uns jetzt": Millionäre fordern die globale Elite auf, sie stärker zu besteuern

Demonstranten nehmen an einer Demonstration gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) während der WEF-Jahrestagung in Davos am 22. Mai 2022 teil.

Eine Gruppe von über 150 Millionären fordert die elitären Teilnehmer des diesjährigen Weltwirtschaftsforums in Davos auf, sie stärker zu besteuern.

Die Gruppe, die sich „Patriotische Millionäre“ nennt, veröffentlichte am Montag einen offenen Brief, in dem sie die Teilnehmer des WEF auffordert, „die Gefahr der unkontrollierten Vermögensungleichheit auf der ganzen Welt anzuerkennen und die Bemühungen um eine Besteuerung der Reichen öffentlich zu unterstützen.“

„Besteuert uns, die Reichen, und zwar jetzt“, heißt es in dem Brief, der unter anderem von Schauspieler Mark Ruffalo und Erbin Abigail Disney unterzeichnet wurde.

Sie erklärten in dem Brief, dass die in das internationale Steuersystem eingebaute Ungleichheit zu Misstrauen zwischen der Weltbevölkerung und den reichen Eliten geführt habe.

Um dieses Vertrauen wiederherzustellen, so die Gruppe, bedürfe es einer „vollständigen Überarbeitung eines Systems, das bisher absichtlich darauf ausgerichtet war, die Reichen reicher zu machen.“

„Um es einfach auszudrücken: Um das Vertrauen wiederherzustellen, müssen die Reichen besteuert werden“, so die Millionäre.

Sie sagten, dass der WEF-Gipfel in Davos das Vertrauen der Welt im Moment nicht verdiene, da die Diskussionen bei früheren Veranstaltungen keinen „greifbaren Wert“ gehabt hätten.

Einige der Millionäre veranstalteten am Wochenende in Davos sogar Pro-Steuer-Proteste.