BTS werden sich nach Abschluss des Militärdienstes "um 2025" wiedervereinigen

BTS werden sich in etwa drei Jahren wieder zusammenfinden, nachdem jedes Mitglied seinen Militärdienst in Südkorea absolviert hat.

Das Label der K-Pop-Gruppe, BigHit Music, gab am Montag bekannt, dass die Stars von Permission to Dance endlich ihre Pläne vorantreiben, um die Wehrpflicht ihres Landes zu erfüllen, beginnend mit dem ältesten Mitglied, Jin.

„Nach dem phänomenalen Konzert zur Unterstützung der Bewerbung von Busan für die Weltausstellung 2030 und da jeder Einzelne sich auf Solopfade begibt, ist es der perfekte Zeitpunkt und die Mitglieder von BTS fühlen sich geehrt, ihren Dienst zu leisten“, begann ihr Vertreter.

„Jin wird den Prozess einleiten, sobald sein Zeitplan für seine Solo-Veröffentlichung Ende Oktober abgeschlossen ist. Er wird dann das Einberufungsverfahren der koreanischen Regierung durchlaufen.“

In Südkorea müssen alle arbeitsfähigen männlichen Bürger zwischen 18 und 28 Jahren mindestens 18 Monate lang in den Streitkräften dienen, den BTS-Stars wurde jedoch gestattet, ihre Einberufung bis zum Alter von 30 Jahren hinauszuzögern.

Die Vertreter von BigHit Music betonten, dass sie sich seit der Gründung von BTS auf „den Meilenstein-Moment konzentriert haben, an dem es möglich wäre, die Bedürfnisse des Landes zu respektieren und diese gesunden jungen Männer mit ihren Landsleuten zu dienen, und das ist jetzt.“

Jin, der im Dezember 30 Jahre alt wird, wird von seinen Bandmitgliedern RM, J-Hope, Suga, Jimin, V und Jungkook gefolgt, die ihren Militärdienst „auf der Grundlage ihrer eigenen individuellen Pläne“ ableisten wollen.

„Sowohl das Unternehmen als auch die Mitglieder von BTS freuen sich darauf, nach ihrer Dienstverpflichtung um das Jahr 2025 wieder als Gruppe zusammenzukommen“, heißt es in dem Statement abschließend. „Yet To Come (The Most Beautiful Moment) ist mehr als nur ein Titel ihres aktuellen Albums, es ist ein Versprechen, dass in den kommenden Jahren noch viel mehr von BTS kommen wird.“

Die K-Pop-Stars gaben im Juni bekannt, dass sie auf unbestimmte Zeit pausieren werden.