Cristiano Ronaldo fehlt im Training bei Manchester United

Medienberichten zufolge will Cristiano Ronaldo Manchester United verlassen. Es gibt noch kein konkretes Ziel, aber die Unruhe wächst

Laut dem Guardian und dem Athletic ist es aus familiären Gründen unwahrscheinlich, dass „Crisilo Ronaldo“ am Montag in Manchester United zu sehen ist. Tatsächlich sollten sich die Spieler, die im Juni bei internationalen Spielen noch in Aktion waren, vorbereiten. Der Rest hatte bereits letzte Woche angefangen

Am Sonntag hieß es, der 37-Jährige wolle den Verein verlassen. Der Grund dafür war, dass die zahlreichen Fußballspieler nach 19 aufeinander folgenden Saisons nicht zum ersten Mal in der Champions League spielten. Manchester United qualifizierte sich in der englischen Meisterschaft für die Europa League auf dem sechsten Platz

Ronaldo war im Sommer überraschend von Juventus Turin zu Man United zurückgekehrt, wo er bereits von 2003 bis 2009 gespielt hatte. Kürzlich gab es Gerüchte, dass der deutsche Rekordtorschütze FC Bayern München Interesse am Torschützen hatte

Chelsea, geführt von der deutschen trainer Thomas Tuchel, soll auch daran interessiert sein, nach dem Eigentümerwechsel einen neuen Verein zu verpflichten. Laut „The Athletic“ traf sich der neue Chelsea-Manager Todd Boehly mit Ronaldos Berater Jorge Mendes in Portugal. Der Stürmer hat bis 2023 noch einen Vertrag in Manchester