Die ganze Welt ist gegen uns": Russischer Militäranalyst gibt im Staatsfernsehen vernichtende Einschätzung des Ukraine-Kriegs ab

In einem Land, in dem unabhängige Medien und Kommentare so gut wie aus der Öffentlichkeit verschwunden sind, sind abweichende Stimmen in den vielen staatlich kontrollierten Fernsehsendern in Russland selten zu hören – vor allem jetzt, da sich das Land im Krieg mit der Ukraine befindet.

Doch ein bekannter Militäranalytiker und Veteran ist diese Woche aufgefallen, nachdem er im staatlichen Fernsehen eine vernichtende Bewertung der Invasion in der Ukraine abgegeben hat, die Russland als „spezielle Militäroperation“ bezeichnet.

„Die Situation wird sich, offen gesagt, für uns verschlimmern“, sagte Michail Chodarjonok, ein pensionierter Oberst der russischen Armee, in der Talkshow „60 Minuten“ des Fernsehsenders Rossija-1, die von der für ihre kremlfreundliche Haltung bekannten Olga Skabejewa moderiert wird.

„Sie sollten keine Beruhigungspillen schlucken“, sagte Chodarjonok der Moderatorin, während er warnte, dass die Ukraine keineswegs in der Lage sei, von Russland besiegt zu werden, und dass Kiew eine Million Menschen mobilisieren und bewaffnen könne, wenn es wolle.

Chodarjonok, der laut Reuters auch Verteidigungskolumnist der Zeitung gazeta.ru und Absolvent einer russischen Elite-Militärakademie ist, hatte zuvor vor einer Invasion des Nachbarlandes Ukraine gewarnt, da dies nicht im nationalen Interesse Russlands liege.

Sein Rat wurde nicht befolgt, und Russland befindet sich nun seit fast drei Monaten in einem blutigen Konflikt in der Ukraine, in dem nur einige wenige bedeutende Gebietsgewinne im Osten und Süden zu verzeichnen sind. Der Einmarsch wird sich wahrscheinlich in einen langfristigen Zermürbungskrieg verwandeln, da die ukrainischen Kämpfer eine von Moskau unterschätzte Tapferkeit und Widerstandsfähigkeit an den Tag legen.

Russland musste seine offensichtliche Strategie, von Norden, Osten und Süden in die Ukraine einzudringen, bereits zurückschrauben und hat seine Kampftruppen nun auf die Ostukraine, die Region Donbas, konzentriert.