Woman skiing

Bereits im kommenden Winter 2022/23 könnte die Premiere der Skispringerinnen auf der Schanze stattfinden. Ein Komitee des Weltverbands Fis hat am Mittwochabend einstimmig dafür gestimmt, Frauen das Tanzen aus den größten Anlagen der Welt zu erlauben. Eine endgültige Entscheidung wird voraussichtlich im Mai fallen. Wie geplant könnte dann im März 2023 auf der riesigen Anlage im norwegischen Vikersund der erste weibliche Skiflug stattfinden. „Wir waren uns alle einig, offen für Frauen zu sein. Es gibt immer noch Bedenken, aber jetzt ist es an der Zeit“, sagte der Ausschuss in einer Erklärung.

Bei der Premiere, die auch das Ende der Staffel markieren könnte, konnten 15 Frauen springen. Das Mindestalter muss 18 Jahre betragen. Die deutsche Weltklasse-Springerin Katharina Althaus und ihre Kollegen haben jahrelang darum gekämpft, an den Skiflugschanzen teilnehmen zu dürfen. Bisher war dies männlichen Kollegen vorbehalten. Neben Vikersund gibt es Standorte in Oberstdorf, Planica und Bad Mitterndorf.