Dolly Parton war "so schockiert" über den Tod ihrer engen Freundin Naomi Judd

Dolly Parton war „so schockiert“ über den Tod ihrer engen Freundin Naomi Judd

Dolly Parton war „so schockiert“, als sie hörte, dass ihre enge Freundin und Country-Musik-Kollegin Naomi Judd verstorben ist.

Die „Jolene“-Hitmacherin hat der verstorbenen Sängerin, die genauso alt war wie Dolly, 76, als sie letzte Woche nach einem Kampf mit ihrer psychischen Gesundheit verstarb, einen rührenden Tribut gezollt.

Dolly sagt, sie und Naomi seien sich „sehr ähnlich“ gewesen und hätten die gleichen Dinge geliebt, während der verstorbene Star und ihre Töchter Ashley und Wynonna wie Schwestern für sie gewesen seien.

In einem Statement auf ihrer Instagram-Seite begann die Musiklegende: „Ich bin so schockiert, von Naomis Tod zu hören. Naomi und ich waren uns sehr nahe.

„Wir waren uns sehr ähnlich. Wir waren im gleichen Alter und beide Steinböcke.

„Wir liebten große Haare, Make-up und Musik.

„Ich habe Ashley, Wynonna und Naomi immer geliebt.

„Sie waren immer wie Schwestern für mich.“

Die „9 to 5“-Hitmacherin schickte ihre „Glückwünsche“ an Wynonna und ihre Eltern, nachdem The Judds – das Grammy-gekrönte Mutter-Tochter-Duo, das sie in den 80er Jahren gründeten – am Sonntag (22.05.01) in die Country Music Hall of Fame aufgenommen wurden, nur einen Tag nach Naomis Tod.

Dolly fügte hinzu: „Herzlichen Glückwunsch Wynonna, dass du und deine Mutter gestern in die Hall of Fame aufgenommen wurdet.

„Es tut mir so leid, dass ich nicht dabei sein konnte, aber ich höre Naomi schon sagen: „Tja, ein Tag zu spät und eine Dolly zu wenig“.

Glückwünsche und Beileidsbekundungen sind beide angebracht.“

Sie schloss: „Du sollst nur wissen, dass ich dich immer lieben werde.“

Ashley hatte Mühe, die Tränen zurückzuhalten, als sie die Ehrung im Namen ihrer Mutter in Nashville, Tennessee, entgegennahm: „Es tut mir leid, dass sie nicht bis heute durchhalten konnte.“

Wynonna schwor: „Auch wenn mein Herz gebrochen ist, werde ich weiter singen.“

Das Ableben der ‚Have Mercy‘-Sängerin wurde von den Geschwistern in einem Statement bestätigt, in dem es hieß: „Heute haben wir Schwestern eine Tragödie erlebt. Wir haben unsere wunderbare Mutter durch eine psychische Krankheit verloren. We are shattered.“

Die Schwestern äußerten sich nicht zur genauen Ursache des Todes ihrer Mutter, sagten aber, dass sie „mit tiefer Trauer umgehen“.

Sie fuhren fort: „Wir durchleben eine tiefe Trauer und wissen, dass sie von der Öffentlichkeit geliebt wurde, so wie wir sie geliebt haben. Wir befinden uns auf unbekanntem Terrain.“