Formel 1 | Teamchef Marko warnt Red Bull: "Falsche Richtung"

Red Bull enttäuschte Freitag im Silverstone-Training. Die Fahrer sehen einige Probleme und warnen vor dem Rennen am Sonntag

Nach Platz vier für Max Verstappen und Platz sieben für Sergio Perez in Silverstones zweitem Training hatte Red Bull einige Probleme. Die wechselnden Bedingungen von nassem und trockenem Boden am Freitag verursachten Probleme für das Rennteam

Die Oberfläche war in der zweiten Übung meist trocken, aber wie gewohnt konnte das Team die Spitze nicht fahren. Sergio Perez wird daher in der Tribüne wie folgt zitiert: Dies war heute keine großartige Sitzung für uns. Während wir meilenweit von den Vorbereitungen und dem Simulator entfernt sind. Der Mexikaner fährt fort: „Wir wissen zu schätzen, dass etwas vor sich geht, das wir verstehen müssen. Wir sind ein wenig im Rückstand. Wir müssen verstehen, was los ist

“ Verstappen und Perez hatten ihre Schwierigkeiten vor allem in den Ecken. Helmut Marko, Teamleiter: „Wir finden kein angemessenes Gleichgewicht, Unter- und Übersteuern, zu wenig Grip in den langsamen Kurven

“ Die Dinge waren viel besser für Ferrari. Carlos Sainz fuhr die schnellste Runde. Der Spanier platzierte den Mercedes-Rekordsieger Lewis Hamilton am Freitag auf dem zweiten Platz mit 0,163 Sekunden Vorsprung. McLaren – Fahrer Lando Norris wurde Dritter

Die Trainingsrunden für die beiden deutschen Fahrer waren nicht sehr vielversprechend. Sebastian Vettel konnte den 12. Platz bei Aston Martin nicht überstehen. Aufgrund eines beschädigten Untergrundes musste er eine längere Pause einlegen