Jack Harlow lobt seinen "einfach witzigen" Freund Pete Davidson

Jack Harlow hat einen nachdenklichen Essay über seinen Freund Pete Davidson verfasst.

Am Montag gaben die Redakteure des TIME-Magazins bekannt, dass der „Saturday Night Live“-Star in die TIME100-Liste der „einflussreichsten“ Menschen des Jahres 2022 aufgenommen wurde.

Jack schrieb einen Brief an die Zeitschrift, in dem er seinen „mutigen, nachdenklichen und einfach urkomischen“ Kumpel lobte, und bedankte sich für die Auszeichnung.

„Petes Anziehungskraft auf die Welt hat alles mit seiner Authentizität zu tun. Er versucht nicht, die Person, die er ist, zu verstecken. Das ist ein klassisches Rezept für Erfolg und Verbundenheit“, sinnierte der First Class-Hitmacher. „Ich würde mich selbst als wahrhaftig bezeichnen, aber wenn ich in Petes Nähe bin, möchte ich noch mehr nach der wahrhaftigsten Version meiner selbst streben.

„So einen wie ihn gibt es nicht noch einmal. Er ist mutig, nachdenklich und einfach urkomisch. Und er ist erst 28. Eine Ikone, die noch so viel mehr zu erreichen hat.“

Und Jack bemerkte auch, dass Pete ihn „gedrängt“ habe, im März als musikalischer Gast bei Saturday Night Live aufzutreten.

„Am Abend vor der Show ging ich zu Petes Wohnung und er brachte meinen Freund und mich zum Lachen, bis uns der Magen weh tat. Ich hatte das Gefühl, Elite-Comedy hautnah zu erleben“, erzählte der 24-Jährige.

Letztes Wochenende bestätigte Pete, dass er die Late-Night-Sketch-Show von NBC nach acht Staffeln verlässt.