Joe Trohman von Fall Out Boy nimmt eine Auszeit von der Band

Der Gitarrist von Fall Out Boy, Joe Trohman, nimmt eine vorübergehende Auszeit von der Band, um seine psychische Gesundheit zu schützen.

Gerade als die Pop-Punk-Legenden ihr Comeback-Album „So Much (For) Stardust“ ankündigten, teilte der Musiker mit, dass er sich „für eine Weile“ von FOB „zurückziehen“ wird, um sich zu erholen.

In einem Statement auf der Instagram-Seite der Band sagte Joe: „Neil Young hat einmal geflüstert, dass es besser ist, auszubrennen als zu verblassen. Aber ich kann euch unmissverständlich sagen, dass Ausbrennen schrecklich ist. Ohne alle Details zu verraten, muss ich sagen, dass sich meine geistige Gesundheit in den letzten Jahren rapide verschlechtert hat. Um zu verhindern, dass ich mich verliere und nie wieder zurückkehre, werde ich mir eine Auszeit von der Arbeit nehmen, was leider auch bedeutet, dass ich mich für eine Weile von Fall Out Boy verabschieden werde.“

Der 38-jährige Rocker hat geschworen, in Zukunft zur Band zurückzukehren, betonte aber, dass es „notwendig“ sei, seine „mentale Gesundheit an erste Stelle“ zu setzen.

Er fügte hinzu: „Es schmerzt mich, diese Entscheidung zu treffen, vor allem, wenn wir ein neues Album herausbringen, das mich mit großem Stolz erfüllt (die Sünde, auf die ich am meisten stolz bin). Die Frage bleibt also: Werde ich in die Herde zurückkehren? Auf jeden Fall, hundertprozentig. In der Zwischenzeit muss ich mich erholen, was bedeutet, dass ich mich selbst und meine geistige Gesundheit an die erste Stelle setzen muss. Ich danke allen, auch meinen Bandkollegen und meiner Familie, für ihr Verständnis und ihren Respekt für diese schwierige, aber notwendige Entscheidung.“

Das erste Album von Fall Out Boy seit „Mania“ von 2018 wird am 24. März veröffentlicht.

Die „Centuries“-Rocker, zu denen auch Patrick Stump, Pete Wentz und Andy Hurley gehören, haben diese Woche die Leadsingle „Love From The Other Side“ veröffentlicht, die sie am Mittwoch (18.01.23) bei „Jimmy Kimmel Live!“ ohne Joe performten.