Laut finnischem Energieversorger wird Russland ab Samstag das Gas nach Finnland abstellen

Nachdem die Gesetzgeber in Helsinki offiziell den Beitritt zum NATO-Militärbündnis beantragt haben, könnte Russland gerade seinen ersten Vergeltungsschlag gegen Finnland unternommen haben.

Gasum, Finnlands staatlicher Gasgroßhändler, teilte am Freitagmorgen mit, dass die Importe aus Russland am Samstag gestoppt werden.

„Am Nachmittag des 20. Mai informierte Gazprom Export Gasum, dass die Erdgaslieferungen nach Finnland im Rahmen des Gasum-Liefervertrags am Samstag, den 21. Mai 2022 um 07.00 Uhr eingestellt werden“, hieß es in einer Erklärung.

Der Vorstandsvorsitzende von Gasum, Mika Wiljanen, fügte hinzu, dass sich das Unternehmen auf eine solche Situation vorbereitet habe „und vorausgesetzt, dass es keine Unterbrechungen im Gastransportnetz gibt, werden wir in der Lage sein, alle unsere Kunden in den kommenden Monaten mit Gas zu versorgen.“

„Gasum wird seine Kunden aus anderen Quellen über die Balticconnector-Pipeline mit Erdgas versorgen. Die Gastankstellen von Gasum im Gasnetzgebiet werden ihren normalen Betrieb fortsetzen“, sagte er.

Ein Sprecher von Gazprom war auf Anfrage von CNBC nicht sofort erreichbar.

Zuvor hatte der staatliche russische Gasriese Gazprom im April Polen und Bulgarien mitgeteilt, dass er die Gaslieferungen einstellen werde, nachdem beide Länder die Forderung Moskaus abgelehnt hatten, für die Gaslieferungen in Rubel zu zahlen.