Luke Combs gibt zu, dass die Tournee ihn "viel kosten wird", nachdem er versprochen hat, die Ticketpreise nicht zu erhöhen

Luke Combs hat zugegeben, dass seine bevorstehende Tournee „eine Menge kosten wird“, nachdem er sich gegen eine Erhöhung der Ticketpreise für seine Shows entschieden hat.

Der Country-Sänger kündigte seine „Middle of Somewhere Tour“ im April an und verriet, dass er die Preise für die Tickets trotz der steigenden Kosten für die Durchführung einer Show auf dem Niveau vor der Pandemie belassen werde.

In einem Interview mit Billboard erklärte Combs, dass er die finanzielle Last der Tournee auf sich nehmen wolle, damit seine Fans sie nicht tragen müssen.

„Es wird mich eine Menge kosten, aber alles, was ich tun wollte, war, meinen Lebensunterhalt mit Musik zu verdienen“, sagte er. „Und ich verdiene genug Geld, um mir um nichts Sorgen machen zu müssen und es wirklich bequem zu haben, also will ich niemals gierig werden.

„Der Wettbewerb da draußen ist größer als je zuvor, also ist es für mich eine doppelte Sache. Ich kann sagen, ‚Hey Fans, ich liebe euch. Ich werde euch nicht ausnehmen‘, und es geht um einen vollen Saal, nicht ums Geldverdienen. Ich bin nicht angetreten, um Jeff Bezos zu sein und der reichste Mann der Welt zu werden.“

Als er seine Tournee ankündigte, sagte Combs laut Taste of Country in einem Online-Video zu seinen Fans: „Ich weiß, dass die Preise für alles in den letzten paar Jahren gestiegen sind. Und daran kann ich nichts ändern, aber das Einzige, was ich tun kann, ist, den Preis für meine Tickets festzulegen… Ich wollte also die Preise für die Eintrittskarten so belassen, wie sie vor der Pandemie waren. Die Karten werden also genau so teuer sein wie beim letzten Mal, als ihr sie gekauft habt.“

Die Middle of Somewhere Tour beginnt im September.