Trader Checking Shares Prices via App

– MARKTUPDATE 05.07. –

🔹 Die Stimmung während des heutigen asiatischen Handels war überwiegend positiv. Der Nikkei legte um 1% zu, der S&P/ASX 200 stieg um 0,6% und der Kospi legte um 1,6% zu. Die Indizes aus China hinkten hinterher und wurden bis zu 0,7 % niedriger gehandelt

🔹 Die US-amerikanischen und europäischen Index-Futures werden vor der Eröffnung der Sitzung in Europa höher gehandelt

🔹 Die Reserve Bank of Australia erhöhte den Leitzins um 50 Basispunkte auf 1,35%. Dieser Schritt entsprach den Markterwartungen. Die Bank gab keine neuen Leitlinien vor, bekräftigte aber, dass sie alles Notwendige tun werde, um die Inflation zu stoppen

🔹 US-Finanzministerin Yellen sprach mit dem chinesischen Vizepremier Liu He. Gesprächsthemen waren die Wirtschaft, die Lieferketten sowie die Herausforderungen infolge des Krieges zwischen Russland und der Ukraine

🔹 Nach einem Bericht des Wall Street Journal könnte US-Präsident Biden noch in dieser Woche die Zölle auf einige chinesische Waren aufheben

🔹 Die Produktion in 3 norwegischen Ölfeldern wurde gestern aufgrund eines Streiks der Beschäftigten eingestellt. Es wird erwartet, dass die Produktion in 3 weiteren Feldern heute eingestellt wird. Reuters berichtet, dass bis zu 25% der norwegischen Erdgasproduktion und 15% der Ölproduktion betroffen sein könnten

🔹 Nach einem Bericht von Reuters plant China die Einrichtung eines Infrastrukturfonds im Wert von 500 Milliarden Yuan (~74,7 Milliarden Dollar)

🔹 Chinesischer PMI für den Dienstleistungssektor (Caixin/Markit) für Juni stieg von 41,4 auf 54,5 (Erwartung 49,0)

🔹 Kryptowährungen handeln höher. Bitcoin und Ethereum legen über 2% zu, während Polygon um 10% ansteigt

🔹 Trotz der Nachricht über den Produktionsstopp in Norwegen wird Öl niedriger gehandelt. Brent und WTI fallen jeweils um 0,4%

🔹 Edelmetalle profitieren von der USD-Schwäche. Gold steigt um 0,2%, während Silber um 0,7% höher gehandelt wird

🔹 EUR und NZD sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance, während JPY und USD am stärksten nachgeben