Trader Checking Shares Prices via App

– MARKTUPDATE –

▪️ Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handelstag leicht schwächer. Der S&P 500 und der Nasdaq 100 verlängerten gestern ihre Verlustserie auf 6 Tage und fielen um 0,33% bzw. 0,09%. Dow Jones und Russell 2000 schlossen mit Verlusten von 0,1% bzw. 0,3%

▪️ Die Indizes im asiatisch-pazifischen Raum wurden heute gemischt gehandelt. Der Nikkei fiel um 0,5% und der Kospi gab um 1,2% nach, während der S&P/ASX 200 um 0,1% stieg. Die Indizes aus China hatten Mühe, eine gemeinsame Richtung zu finden

▪️ Die DE30-Futures deuten auf eine mehr oder weniger flache Eröffnung der europäischen Sitzung heute hin

▪️ Nach Ansicht von US-Notenbankerin Bowman scheinen die Inflationserwartungen gut verankert zu sein. Erhebliche Zinserhöhungen sollten auf dem Tisch bleiben, wenn die Inflation nicht zurückgeht

▪️ Laut Bank of America sind die US-Verbraucherausgaben im Oktober um 10% gestiegen

▪️ Japans Finanzminister Suzuki sagte, dass übermäßige Devisenvolatilität der Wirtschaft schaden könne und übermäßige Bewegungen von Spekulanten nicht toleriert werden können

▪️ Der US-Chiphersteller Applied Materials senkte seinen Finanzausblick aufgrund von Exportbeschränkungen nach China. Inzwischen hat die Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. eine einjährige Lizenz erhalten, um weiterhin amerikanische Chipherstellungsanlagen für ihre Expansion in China zu bestellen

▪️ China Securities Times berichtet, dass lokale Regierungen Häuser kaufen, um Entwickler und die Wirtschaft zu unterstützen

▪️ Hongkongs Zentralbank interveniert am Devisenmarkt, um den HKD zu stützen

▪️ Yellen sorgt sich laut Bloomberg um den Verlust von „angemessener Liquidität“ bei Staatsanleihen. Sie glaubt auch, dass Russland Öl gewinnbringend zu Preisen von ca. 60 USD/Barrel verkaufen könnte

▪️ EZB-Politiker stehen kurz vor einer Einigung über die Änderung der TLTRO-Bedingungen, Entscheidung könnte am 27. Oktober fallen, laut Reuters

▪️ Australien: Oktober-Erhebung der Inflationserwartungen: 5,4% (vorher 5,4%)

▪️ Japans EPI im September: +0,7% im Monatsvergleich (Erwartung +0,3%)

▪️ API-Bericht zeigt einen größer als erwarteten Bestandsaufbau von 7,05 Millionen Barrel

▪️ Kryptowährungen notieren heute niedriger. Bitcoin fiel um 0,9% und nähert sich der 19.000-USD-Marke, während Ethereum um 1,2% zulegt und sich dem Bereich von 1.280 USD nähert

▪️ Energierohstoffe gaben leicht nach, wobei Brent um 0,2% niedriger gehandelt wurde

▪️ Edelmetalle handeln wenig verändert, wobei Gold und Silber 0,2% niedriger gehandelt werden

▪️ JPY und NZD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während GBP und CAD am meisten nachgeben