Trader Checking Shares Prices via App

– MARKTUPDATE –

▪️ Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handelstag deutlich schwächer. Der S&P 500 fiel um 2,11%, der Dow Jones um 1,54% und der Nasdaq um 2,84%. Der Russell 2000 schloss 2,35% niedriger

▪️ Interessant ist, dass die Rückgänge trotz der gestrigen Abschwächung des US-Dollars zustande kamen. 10-jährige US-Renditen halten sich unter 3,8%

▪️ Die Indizes im asiatisch-pazifischen Raum wurden ebenfalls niedriger gehandelt. Der Nikkei fiel um 2,1%, der S&P/ASX 200 gab um 1,1% nach und der Kospi notierte 0,3% niedriger. Die Indizes aus China wurden 0,1-0,7% niedriger gehandelt

▪️ Die DE30-Futures deuten auf eine flache Eröffnung der europäischen Sitzung hin

▪️ GBPUSD setzte seine Erholung fort und sprang über die Marke von 1,11, womit der Großteil der Rückgänge seit der Bekanntgabe des „Mini-Budgets“ am vergangenen Freitag wieder ausgeglichen wurde

▪️ Lokale Regierungen erlaubten in fast zwei Dutzend chinesischen Städten eine Lockerung der Hypothekenzinsgrenzen, um den Immobilienmarkt zu stützen

▪️ Daly von der Fed sagte, die US-Zinssätze hätten ein neutrales Niveau erreicht. Sie sagte auch, dass eine tiefe Rezession weder gerechtfertigt noch notwendig sei

▪️ Der chinesische Caixin/Markit PMI für das verarbeitende Gewerbe stieg im September von 49,4 auf 50,1 (Erwartung 49,5), während der Dienstleistungsindex von 52,6 auf 50,6 fiel (Erwartung 52,4)

▪️ Die japanische Industrieproduktion stieg im August um 2,7% im Monatsvergleich (Erwartung 0,2%). Die Einzelhandelsumsätze stiegen im Vormonat um 1,4% (Erwartung 0,2%)

▪️ Die japanische Arbeitslosenquote fiel im August von 2,6 auf 2,5% (Erwartung 2,5%)

▪️ Australische Kredite an den privaten Sektor stiegen im August um 0,8% im Monatsvergleich (Erwartung 0,6%)

▪️ Kryptowährungen werden heute überwiegend höher gehandelt, doch sind die Ausschläge gering. Bitcoin und Ethereum legen jeweils um 0,2% zu, während Ripple mit einem Minus von 1,5% zurückbleibt

▪️ Energierohstoffe werden leicht schwächer gehandelt, wobei Brent um 0,3% und WTI um 0,5% sinken

▪️ Edelmetalle werden höher gehandelt – Gold gewinnt 0,4%, während Silber um 0,7% zulegt

▪️ GBP und EUR sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance, während NZD und CAD am meisten nachgeben