Trader Checking Shares Prices via App

  • Die Aktien in Asien wurden gemischt gehandelt. Der Nikkei gewann 0,6%, der S&P/ASX 200 legte 1,2% zu, während der Kospi um 0,6% nachgab. Die chinesischen Indizes fielen um 2,2 bis 4,0%, nachdem die Börse in Shenzhen geschlossen wurde.
  • USamerikanische und europäische Futures handeln höher.
  • Die Ukraine erklärte, die Gespräche mit Russland seien konstruktiv und könnten in wenigen Tagen zu Ergebnissen führen. Die Nachrichten über die Gespräche am Wochenende waren wesentlich positiver als in der Vorwoche.
  • Russland hat am Sonntag Luftangriffe auf ukrainische Militäreinrichtungen in unmittelbarer Nähe der polnischukrainischen Grenze durchgeführt. Der Angriff wurde von den NATO-Ländern verurteilt, und Russland wurde gewarnt, dass ein Angriff auf NATO-Territorium eine Reaktion des Bündnisses auslösen wird.
  • Die Financial Times berichtete, dass Russland China um militärische Ausrüstung und wirtschaftliche Unterstützung gebeten habe. Ähnliche Berichte wurden kurz darauf von der Washington Post und der New York Times veröffentlicht.
  • Der russische Finanzminister räumte ein, dass rund 300 Milliarden Dollar der russischen Reserven in Höhe von 640 Milliarden Dollar derzeit eingefroren und nicht verfügbar seien. Das Finanzministerium erklärte, dass Russland gezwungen sein könnte, die Zinsen für seine auf ausländische Währungen lautenden Anleihen in RUB zu zahlen, was einen technischen Ausfall der Wirtschaft bedeuten würde.
  • Der Nationale Sicherheitsberater der USA, Sullivan, trifft heute in Rom mit dem chinesischen Außenminister Yang Jiechi zusammen, um über die Ukraine zu sprechen.
  • Der britische Premierminister Johnson wird demnächst nach SaudiArabien reisen, um mit Kronprinz Mohammed bin Salman Ölgespräche zu führen.
  • Ölpreis sinkt auf 110 Dollar pro Barrel (Brent).
  • Platin und Palladium fallen um über 1%, während Gold und Silber unverändert handeln.
  • CHF und USD entwickeln sich am besten, während AUD und CAD am meisten nachgeben.