Metallica sagen Schweizer Festival-Gig wegen COVID-19-Fall im eigenen Lager ab

Metallica haben ihre Show in der Schweiz abgesagt, nachdem ein Mitglied der „Metallica-Familie“ positiv auf COVID-19 getestet wurde.

Die „Enter Sandman“-Rocker sagten nicht, ob es sich um ein Bandmitglied handelte, das sich mit dem Virus angesteckt hatte, aber so oder so werden sie heute (29.06.22) nicht mehr wie geplant bei Frauenfeld Rocks auftreten.

In einem Statement von James Hetfield und Co. heißt es: „Schweren Herzens geben wir bekannt, dass wir heute nicht bei Frauenfeld Rocks in der Schweiz auftreten werden, da leider ein Mitglied der Metallica-Familie positiv auf Covid getestet wurde.

„Es tut uns sehr leid, dass wir diejenigen von euch enttäuschen müssen, die geplant haben, diese Show zu besuchen.“

Die Heavy-Metal-Legenden hatten versucht, die Show innerhalb der nächsten zwei Jahre zu verschieben, aber das erwies sich als unmöglich, da die Veranstaltungsorte ausgebucht waren, und deshalb bieten sie den Ticketbesitzern eine vollständige Rückerstattung an.

Sie fuhren fort: „Es war unsere Absicht, die Show in der Schweiz so schnell wie möglich zu verschieben, aber in Gesprächen mit den lokalen Veranstaltern wurde leider klar, dass die Termine und Veranstaltungsorte für den Rest dieses oder des nächsten Jahres nicht mehr zusammenpassen.

„Wenn Sie ein Ticket haben und trotzdem an Out in the Green teilnehmen möchten, erhalten Sie eine Rückerstattung von 50 Schweizer Franken. Sollten Sie sich entscheiden, das Festival gar nicht zu besuchen, wird Ihnen der Ticketpreis von den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet; Sie können die Rückerstattung Ihres Tickets bei Ticketmaster.ch beantragen.“

Der nächste Auftritt der ‚Orion‘-Rocker ist am Freitag (22.07.01) am Rock Werchter in Belgien.

Ob das Konzert stattfinden wird, ist derzeit noch nicht bekannt.