N-Dubz: "Wir nehmen es ernster

NEWS N-Dubz: „Wir nehmen es ernster“ Newsdesk Teilen mit :

N-Dubz waren zu Gast bei Rebecca Judd in der The Rebecca Judd Show auf Apple Music 1, um über ihre Rückkehr zur Musik zu sprechen. Die N-Dubz-Mitglieder Dappy, Tulisa und Fazer sprachen mit Rebecca darüber, wie sie wieder gemeinsam Musik machen, wie ihre Rückkehr vor der Pandemie geplant und dann auf Eis gelegt wurde, wie sie wieder auf Tournee gehen, in welchen Städten Großbritanniens sie am liebsten auftreten und wie Tulisa und Dappy ihre frühesten Erinnerungen als gemeinsame Cousins haben und wie Tulisa fast ertrunken wäre, als sie von einer Klippe ins Meer sprang.

N-Dubz darüber, wie ihre Rückkehr zur Musik vor der Pandemie geplant war, bevor sie auf Eis gelegt wurde…

Tulisa: Um fair zu sein, es sollte schon vor COVID passieren und dann passierte COVID. Und als die ganze Welt stehen blieb, blieben auch wir stehen. Der einzige Segen war, dass wir alle in diesen harten Zeiten etwas wirklich Positives hatten, auf das wir uns freuen konnten, was nicht jeder hatte. Wir waren also sehr gesegnet dafür, aber es gab eine lange Vorlaufzeit, so dass die Vorfreude und Aufregung groß war. Als es dann endlich soweit war, haben wir uns gefreut, weil wir schon so lange darauf gewartet haben.

Wieder gemeinsam Musik zu machen…

Dappy: Wir sind eine Familie. Wenn ihr also dachtet, wir würden keine Musik machen, haben wir es getan. Und wir sind wirklich gut darin, gemeinsam Musik zu machen. Gerade wenn es um Melodien und Topline und das Finden von tollen Konzepten geht, sind wir wirklich gut zusammen. Warum sollten wir nicht einfach all diese Songs auf ein Projekt packen und sie herausbringen?!

Fazer: Und die Sache ist die, dass wir schon vorher einen Haufen Musik gemacht haben, und jetzt, wo es wieder passiert ist und wir zurück sind, nehmen wir es ernster. Und jetzt gehen wir wieder ins Studio. Jetzt werden wir also wieder einen Haufen neuer Musik machen. Es war großartig, denn jeder für sich ist sehr talentiert, aber wenn man drei exquisite Talente in einem Raum zusammenbringt, wenn drei Köpfe zusammenkommen, dann entsteht etwas Magisches, Mann. Jedes Mal.

Tulisa über ihre früheste Erinnerung an ihren Cousin Dappy und wie sie fast ertrunken wäre…

Tulisa: Er überredete mich, mitten im Mittelmeer zu schwimmen, als wir in Griechenland waren, nur mit Armbändern und einem Ring. Und er war im Grunde genommen ein Feigling, also wer auch immer sich umdreht. Und wir müssen fünf/sechs gewesen sein. Und im Grunde genommen muss man bis zum Ende gehen, und wer das Huhn ist, hat verloren. Keiner von uns wollte also aufgeben. Also schwammen wir einfach weiter und weiter und weiter. Und dann sahen uns unsere Eltern in der Ferne. Mein Vater musste ins Wasser springen und uns dann einzeln zurück ans Ufer bringen. Denn wir waren dabei, ins Mittelmeer zu schwimmen.

Dappy: Dann lass mich dir noch eine erzählen. Der große Felsen, bei dem ich nicht mehr weiß, ob ich geschubst habe oder du gesprungen bist?

Tulisa: Ich bin gesprungen. Er sagte: ‚Das ist, weil du eine Frau bist, du kannst das nicht tun‘. Und da bin ich gegangen, ja. Er wusste genau, wie er mich aufziehen konnte. Er wusste, was er sagen musste. Wir waren 15.

Dappy: Es war wirklich hoch. Wir nennen es den Löwenkopf [Klippe]. Und dann bin ich gesprungen. Ich bin wieder nach oben gegangen und habe dann gesagt, T würde es nicht tun. Und dann hat sie es getan. Und dann war sie wirklich wütend. Sie war wirklich wütend, als sie zurückkam.

Tulisa: Nein, ich wäre fast ertrunken. Also musstest du mir hinterher springen und mich retten.

Dappy: Ja, ich habe sie gerettet. Ich bin eingesprungen.

Wieder als Gruppe auf Tournee zu gehen…

Dappy: 24 Arenen. Es ist verrückt. Vier O2s. 17.500 Leute in jeder. Das ist größer als jemals zuvor. Wir sind einfach dankbar. Und wir sind einfach glücklich, dass all diese alten Fans und all diese neuen Leute kommen, um uns zu sehen. Und es ist jetzt wie eine große Familie.

Darüber, wie viel neue Musik sie veröffentlichen müssen…

Fazer: Die neue Musik ist aufregend. Ich bin gespannt darauf, dass die Leute die neue Musik hören, Mann. Gebt uns Zeit. Wir haben erst ein Album für die neue Kampagne aufgenommen. Und wenn wir loslegen, werdet ihr nach vier/fünf/sechs/sieben Songs wahrscheinlich die beste Musik hören, die ihr je von N-Dubz gehört habt.

Über ihre Lieblingsstädte in Großbritannien für ihre Shows…

Tulisa: Ich liebe Manchester, weil meine zweite Familie in Manchester wohnt. Aber ich sage euch, wo es immer sehr laut und aufgeregt zugeht, ist Glasgow.