Olly Alexander zeigt sich auf der Bühne von seiner "verrückten" Seite

Olly Alexander sagt, er sei auf der Bühne „verrückter“ als im Alltag.

Der Years and Years-Star gab am Sonntag (26.06.22) sein Solo-Debüt auf der Other Stage in Glastonbury und sprach darüber, dass seine Konzerte der einzige Ort sind, an dem er seine „extravagante“ Seite zeigen kann.

Der 31-jährige Popstar und Schauspieler sagte dem NME in Worthy Farm: „Ich bin vor allem dankbar, hier zu sein.

„Ich habe so ein Glück, dass ich das machen kann. Ich kann mich selbst ausdrücken, wenn ich auf der Bühne stehe und diese Version von mir sein, die größer ist als die, die ich normalerweise bin. Er ist extravaganter und ausgefallener, aber es ist ein Ausdruck dessen, was ich im Inneren bin. Das ist ein Teil von mir, und das kann ich auf der Bühne ausleben.

„Ich hoffe, dass die Leute, die in die Show kommen und sich Years and Years ansehen, etwas davon für sich selbst mitnehmen können, [um zu sagen] ‚Ich werde ich selbst sein, ich werde verrückter sein!‘ Das hoffe ich, denn das Leben ist im Moment wirklich schwierig für so viele verschiedene Menschen und auf so viele verschiedene Arten.“

Neben seinem eigenen Auftritt sang Olly zusammen mit den Pet Shop Boys den Song „Dreamland“.

Zuvor hatte Olly bereits den Hit „It’s A Sin“ des 80er-Jahre-Synthie-Pop-Duos für das gleichnamige AIDS-Drama von Channel 4 gecovert, in dem er die Hauptrolle spielte.

Der ehemalige „Skins“-Darsteller spielte die Rolle des Ritchie Tozer in der Serie über die AIDS-Epidemie der 1980er Jahre in Großbritannien.