Paris ist voller Energie und schick gekleideter Leute

Café in paris

Wenn ich an meinen 4-tägigen Kurztrip nach Paris im April 2022 denke, dann kommen mir die schönen Bilder vom blinkenden Eiffelturm am Abend in Erinnerung, welcher zu jeder Stunde nach Einbruch der Dunkelheit für 5 Minuten romantisch funkelte.

In der Nähe gibt es viele Bistros und Cafés. Man kann sich einen Snack kaufen und auf den Bänken vor dem goldenen Turm sitzen und entspannen.

Die Umgebung rund um den Eiffelturm ist belebt mit Souvenir-Verkäufern und kleinen Imbissständen. Diese sind nicht aufdringlich, denn die Touristen kaufen ganz von alleine die kleinen Kunststofftürmchen und die typischen französischen Baskenmützen.

Ab und zu spielen Musiker am Gehweg, was die Stimmung noch romantischer macht.

Ausflugstipps

Auf jeden Fall empfehle ich einen Ausflug zum Schloss Versailles, was super bequem mit dem Regionalzug RER, Linie C, in ca. 30 Minuten von der Station Champ de Mars am Eiffelturm für 3,65 Euro als einfache Fahrt zu erreichen ist.

Das Schloss ist schon sehr prunkvoll, aber der Garten dahinter ist ein Paradies.

Wir haben uns ein kleines E-Vehikel zum Selbstfahren im Schlossgarten ausgeliehen, welches 38 Euro für 1 h kostet und auch ein deutsches Audioguide beinhaltet, das während der Fahrt die Geschichte des Schlosses erzählt, was ganz witzig war.

Versaille
Champs-Elysées

Paris – die Stadt der Mode

Falls man jedoch lieber zum Shoppen nach Paris möchte, bietet sich am besten die Champs Élysée zum Bummeln vom Triumphbogen die Avenue entlang bis zum Louvre Museum an.

In Paris ist mir aufgefallen, dass die Leute viel schicker und eleganter gekleidet sind, als zum Beispiel in Berlin. Die Menschen sehen hübsch und gepflegt aus. Es ist tatsächlich die Stadt der Mode.

Was mir vorher nicht so bekannt war, ist der sehr schöne große Garten zwischen dem Louvre und dem Place de la Concorde, der Jardin des Tuileries.
Es ist ein Spaziergang wert, falls die Füße es noch mitmachen, denn der Park ist ziemlich weitläufig.

Es ist nicht alles Gold was glänzt…“

Zum Schluss gebe ich noch einen Tipp bezüglich Taxi fahren in der Stadt.

Normalerweise kommt man mit der Metro bzw. Bus und Regionalbahn sehr billig
von A nach Z, innerhalb des Zentrums für 1,90 Euro pro Fahrt.

Nun ist die Verlockung jedoch groß, einfach in ein schwarzes Pariser Taxi einzusteigen, weil man zu faul oder zu bequem ist die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Bitte immer vor dem Einsteigen nach dem Preis fragen und schauen, ob ein Taxometer vorhanden und dieses auch angeschaltet ist.

Außerdem solltest du dir die Quittung geben lassen, denn falls sie dich überteuert abzocken, kannst du dies belegen und der Polizei melden. Es gibt eine spezielle Stelle für solche Fälle.
Die Hotels kennen dieses Problem und können dabei Auskunft geben oder kontaktieren die Taxizentrale.

Ein legales Taxi erkennt man am Taxi Schild „Taxi Parisien“ auf dem Autodach. Die Taxifahrt sollte nicht über 100 Euro ab den Bahnhöfen Ost bzw. Nord bis ins Zentrum kosten, sondern maximal 30-50 Euro. Alles andere ist Betrug. Leider gibt es solche Taxifahrer, die so etwas mit Unwissenden probieren.