Remy Ma dachte, sie würde Doja Cat ein Kompliment machen

Remy Ma dachte, sie würde Doja Cat ein Kompliment machen, als sie behauptete, sie sei keine Rapperin.

Der 42-jährige Star verärgerte die Fans der „Juicy“-Hitmacherin Anfang des Jahres, als sie behauptete, dass Doja nicht als Rap-Künstlerin angesehen werden sollte.

Im Gespräch mit Black Compass erklärte Remy: „Ich dachte, ich mache [ihr] ein Kompliment. Ihr ganzes Gefolge oder ihre Fangemeinde hat mir nach dem Leben getrachtet. Ich dachte: ‚Ich dachte, ich hätte etwas Gutes gesagt!'“

Remy verärgerte ihre Fans im März, als sie die Nominierung von Doja in den Rap-Kategorien bei der Grammy-Verleihung in Frage stellte.

Damals sagte sie: „Ich glaube nicht, dass sie eine Rapperin ist. Lasst uns das klarstellen. Sie haben sie in die Rapper-Kategorie gesteckt, ich denke nicht, dass sie eine Rapperin ist. Aber sie macht geile Platten und ich finde sie geil.“

In der Zwischenzeit hat Doja kürzlich ihre Bewunderung für Nicki Minaj geäußert und zugegeben, dass sie sich immer noch von dem Rap-Star inspirieren und leiten lässt.

Sie erklärte: „Ich denke, sie als Geschäftsfrau hat mich wirklich inspiriert.

„Die Art und Weise, wie Nicki sich bewegen kann, war mir fast fremd, denn ich war ein kleines, verwahrlostes Kind, das in seinem Zimmer gefangen war und nur YouTube-Videos ansah. Und damals dachte ich: ‚Verdammt, ist das geil.'“

Doja – die eigentlich Amala Dlamini heißt – weiß auch, wie wichtig es ist, ihren Fans gegenüber authentisch zu sein.

Sie teilte mit: „Es gibt keine Formel, um zu gewinnen, aber ich denke, es gibt eine Formel, um zu verlieren.

„Wenn man nicht an das glaubt, was man tut, sind die Leute nicht dumm – sie merken das sehr schnell. Man muss einfach an sich selbst glauben. Das hört sich wirklich an wie ein S*** aus ‚The SpongeBob Movie‘, aber es ist wahr.“