Tony Hadley war beschwipst, als er Cut A Long Story Short aufnahm

Tony Hadley war beschwipst, als er ‚Cut A Long Story Short‘ aufnahm.

Der 62-jährige Sänger hat verraten, dass er bei den Aufnahmen der Debütsingle seiner ehemaligen Band Spandau Ballet aus dem Jahr 1980 immer wieder seine Takes verpatzte, weil er „zu viel Champagner getrunken“ hatte.

Im Gespräch mit der Wired-Kolumne der Zeitung Daily Star sagte er: „In einem Wimpernschlag ist es weg. Ich erinnere mich noch an die Gesangsaufnahmen zu ‚Cut A Long Story Short‘ und die Fehler, die gemacht wurden, weil ich zu viel Champagner getrunken hatte.“

Spandau Ballet wurde in den 1980er Jahren zu einer der größten Bands der New Romantic-Ära, aber Tony kann sich an das Gefühl erinnern, dass er und seine Bandkollegen – Gary Kemp, Martin Kemp, Steve Norman und John Keeble – in der Musikindustrie wirklich „angekommen“ waren, als sie in der kultigen BBC-Musiksendung „Top of the Pops“ auftraten

Er sagte: „Bei ‚Top of the Pops‘ aufzutreten war einfach ‚Wow‘. Es fühlte sich an, als ob man angekommen wäre. Unsere erste Nummer eins mit ‚True‘ zu haben, war verdammt erstaunlich, wir waren alle um die 23 und ich war nackt. Ich erinnere mich, dass Martin Kemp und Steve Norman mit einer Flasche Champagner hereinkamen und ihn überall verspritzten.“

Die ‚Gold‘-Hitmacher trennten sich schließlich in den 90er Jahren und Tony gibt zu, dass es ein „langsamer Zerfall“ war, nachdem die Zusammenarbeit keinen Spaß mehr machte.

Sie kamen 2009 für ihr neues Album „Once More“ und für eine Reihe von Tourneen wieder zusammen, bevor Tony die Gruppe 2017 wieder verließ.

Tony sagte: „Es war ein langsamer Zerfall, aber in der frühen und mittleren Phase waren wir eine lustige Band. Dann begann sich alles zu verändern, die Leute wurden ernst. Es hat aufgehört, Spaß zu machen.“