'Top Gun: Maverick"-Wendung: Alles über den herzzerreißenden Tod

Top Gun: Maverick ist voller Anspielungen auf den Filmhit von 1986, mit dem alles begann. Neben Tom Cruise als Captain Pete „Maverick“ Mitchell spielt Val Kilmer erneut die ikonische Rolle des Tom „Iceman“ Kazansky, der inzwischen ein Vier-Sterne-Admiral ist. Maverick und Iceman teilen sich eine der bewegendsten Szenen des Films, in der Tom und Val zum ersten Mal seit fast 40 Jahren wieder zusammen auf der Leinwand zu sehen sind.

Nachdem er beinahe Hausarrest bekommen hätte, rettet Iceman Maverick mit der Marineakademie. Er bittet Maverick, den Top-Gun-Piloten zu zeigen, wie man eine gefährliche Mission fliegt. Iceman weiß, dass Maverick der Einzige ist, der die Piloten darauf vorbereiten kann.

Maverick willigt ein und trifft bald auf Leutnant Bradley „Rooster“ Bradshaw, den Sohn seines geliebten Freundes Goose. Mitten in der Ausbildung schreibt Iceman Maverick, dass er ihn sehen muss. „Kein guter Zeitpunkt“, antwortet Maverick. Iceman fragt nicht nach, also stattet Maverick ihm einen Besuch ab. Icemans Frau erklärt ihm, dass sein Krebs zurückgekehrt ist. „Sprechen ist jetzt schmerzhaft“, sagt seine Frau.

Verwandte Galerie Val Kilmer & Familie — Fotos des „Top Gun“-Schauspielers mit seiner Ex-Frau und zwei Kindern VAL KILMER UND JOANNE WHALLEY KILMER SCARLETT TV PREMIERE, NEW YORK, AMERIKA – 1994 Nur für redaktionelle Zwecke Verpflichtendes Bild: Photo by ITV/Shutterstock (790385fs) ‚KILL ME AGAIN‘ WITH 1989, JOHN R DAHL, VAL KILMER, JOANNE WHALLEY-KILMER IN 1989 GTV Archive

Maverick geht zu Iceman in sein Büro. „Ich möchte über die Arbeit sprechen“, tippt Iceman auf seinem Computer. Maverick spricht über die Ausbildung und Rooster. Maverick glaubt, dass Rooster ihm nie verzeihen wird, dass er seine Bewerbung an der Marineakademie zurückgezogen hat. „Es ist noch Zeit“, tippt Iceman. Er ermutigt Maverick, sich auf die Ausbildung von Rooster zu konzentrieren, der in der Lage ist, diese Mission zu übernehmen. Maverick hat Angst, dass er Rooster verliert, wie er Goose verloren hat.

„Es ist Zeit loszulassen“, tippt Iceman. Ein weinerlicher Maverick antwortet: „Ich weiß nicht wie.“ Maverick gibt zu, dass er nur wegen Iceman hier ist.

„Die Navy braucht Maverick“, beginnt Iceman. „Der Junge braucht Maverick. Deshalb habe ich für dich gekämpft. Deshalb bist du noch hier.“ Iceman und Maverick umarmen sich innig. Iceman fragt scherzhaft, wer der bessere Pilot sei. Ein verspielter Maverick sagt Iceman, er solle diesen Moment nicht ruinieren. Später stirbt Iceman aus dem Off, und Maverick nimmt an seiner Beerdigung teil.

Im Jahr 2015 wurde bei Val Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Er unterzog sich einer Chemotherapie und zwei Luftröhrenentfernungen. Seine Stimme ist durch die Bestrahlung und Chemotherapie stark eingeschränkt. Zum Essen braucht er jetzt eine Magensonde. Ab 2020 ist Val krebsfrei.

Produzent Jerry Bruckheimer verriet gegenüber THR, dass Tom auf Vals Rückkehr bestanden hat. „Er sagte: ‚Ich werde diesen Film nicht ohne Val machen‘. Als wir den Film drehten, war es ein sehr emotionaler Tag, Val dabei zu haben und ihn nach 35 Jahren mit Tom arbeiten zu sehen“, so Jerry. Top Gun: Maverick ist jetzt in den Kinos zu sehen.