Trevor Noah kritisiert antisemitische Äußerungen von Kanye West

Trevor Noah hat auf die jüngsten antisemitischen Äußerungen von Kanye West reagiert.

In der letzten Folge der „Daily Show“ schimpfte Gastgeber Trevor den Donda-Rapper für seine Kommentare über jüdische Menschen.

Kanye hatte sich nicht nur in einem Interview mit Tucker Carlson und in einem Instagram-Post zu diesem Thema geäußert, sondern auch auf Twitter geschrieben, dass er „death con 3 On JEWISH PEOPLE“ machen würde, wobei er den Begriff DEF CON 3 des US-Militärs missbrauchte.

„Ich weiß gar nicht, wo ich mit diesem Scheiß anfangen soll“, bemerkte Trevor. „Ich meine, Antisemitismus vor deinen 50 Millionen Followern zu propagieren?“

Die südafrikanische Fernsehpersönlichkeit fuhr fort, dass Kanye den militärischen Begriff missbraucht habe: „Ich weiß, dass es nicht darum geht, aber so sagt man es nicht. Ich weiß, es ist nicht das Hauptthema. Ich weiß, dass…

„Aber es ist die DEF CON 3. Na gut, nicht Death Con 3. Death Con klingt wie eine Messe, auf der die neuesten Särge vorgestellt werden oder so.“

Trevor, der die Daily Show im Dezember nach sieben Jahren verlassen wird, äußerte sein Mitleid mit der amerikanischen politischen Rechten, die von dem Yeezy-Designer vertreten wird.

„Ich habe Mitleid mit den amerikanischen Rechten, wissen Sie? Denn sie bekommen jetzt Kanye“, sagte er. „Sie verpassten (die Alben) College Dropout, My Beautiful Dark Twisted Fantasy, Graduation. Das haben sie alles verpasst und jetzt bekommen sie diesen Kanye. Es ist, als würde man mit dem Highschool-Ballkönig ausgehen, aber Jahrzehnte nach der Highschool.“