VfL Wolfsburg: Sechs Profis stehen auf der Streichliste von Niko Kovac

Nico Kovac ist der neue Trainer beim VfL Wolfsburg. Er hat Pläne, wie groß sein Kader sein sollte – und will Spieler loswerden

Wolfsburgs neuer Trainer Niko Kovac will seinen Kader reduzieren, um optimal trainieren zu können. „Wir wollen schon mit 22 Feldspielern plus den Torhütern arbeiten, alles andere wird zu viel“, sagte Wolfsburg-Trainer Niko Kovac zuletzt. Dies ist ein Problem, da der ehemalige Trainer von AS Monaco derzeit 28 Profis ohne den Halter zur Verfügung hat. Umgekehrt müssten sechs Spieler Wolfsburg noch verlassen

Kovac fuhr bei einer Pressekonferenz fort: „Man hat nicht allzu viele Wartezeiten und man kann immer elf gegen elf spielen. Wir werden keine 30 Spieler im Trainingslager haben. Klare Ansage, denn: Die Ausbildung in Seefeld (Österreich) soll am 8. Juli beginnen

Laut Bild fürchten Marin Pongracic, der zuletzt an Dortmund verliehen wurde, und Ex-Kapitän Josuha Guilavogui um ihren Platz. Verteidiger Kevin Mbabu und Bochum Darlehen Elvis Rexhbecaj sind sagte, dass er zu den Profis gehört, die höchstwahrscheinlich keine Chance im Kader haben

Wie Omar Marmoush und Josip Brekalo. Darüber hinaus erwähnt die Zeitung auch Felix Nmecha als wackeligen Kandidaten. Sie konnte jedoch nur verliehen und nicht langfristig übergeben werden. Auch die Zukunft des Talents von Anselmo Garca McNulty soll offen sein