Yungblud veröffentlicht Don't Feel Like Feeling Sad Today

Yungblud hat seine neue Single „Don’t Feel Like Feeling Sad Today“ veröffentlicht.

Nachdem die Polizei letzte Woche die Dreharbeiten für das Musikvideo zum Track in der Londoner Southbank gestoppt hat, hat der „Cotton Candy“-Star den Track und die Promo für den neuesten Song aus seinem kommenden selbstbetitelten Album veröffentlicht.

In einer Pressemitteilung sagte Yungblud, der mit bürgerlichem Namen Dominic Harrison heißt, über den Song, in dem es darum geht, sich von Hassern nicht das Glück verderben zu lassen: „Für mich ist dieser Song, wie sich Glück anfühlt. Eine trotzige Art von Glück. Sich selbst im Spiegel zu betrachten und der Traurigkeit zu sagen, dass sie sich verpissen und an einem anderen Tag wiederkommen soll.

„Ich wollte, dass dieser Song ein kleiner Teil des Tages von jemandem ist. Egal, was man gerade durchmacht, man kann ihn auflegen und sich heute ein bisschen stärker fühlen. Das ist die Vision; das ist der Traum.“

Der neueste Track folgt auf ‚The Funeral‘ mit Ozzy Osbourne und ‚Memories‘ mit WILLOW.

YUNGBLUD“ wird am 2. September veröffentlicht.

Derweil liebäugelt der „Fleabag“-Hitmacher mit einer Zusammenarbeit mit den Rolling Stones, nachdem er sein Idol Sir Mick Jagger getroffen hat.

Der 24-jährige Rocker hatte die Gelegenheit, den „Satisfaction“-Sänger bei einem Konzert im Anfield-Stadion in Liverpool zu treffen, und die 78-jährige Musiklegende ehrte Yungblud kürzlich dafür, dass er die Fackel des Rock ’n‘ Roll im 21. Jahrhundert trägt, indem sie ihm eine Gitarre schenkte, die von der Gibson J-45 des verstorbenen Buddy Holly inspiriert ist.

Für den Pop-Punk-Star wurde damit ein „Traum wahr“.

Im Gespräch mit der Bizarre-Kolumne der Zeitung The Sun sagte er: „Er ist ein echter Held für mich. Wir sprachen über Musik, den Zustand des Rock ’n‘ Roll, die Energie darin und die Vielfalt der Rockmusik im Moment.

„Gott sei Dank werden die Leute wieder p*****. „Die Leute müssen p***** werden.

„Das ist es, worauf der Rock ’n‘ Roll gegründet ist – Energie und Liebe.“

Auf die Frage, ob eine Zusammenarbeit mit den Stones angedacht sei, antwortete er: „Das würde ich gerne. Wir sind in Kontakt, wir haben uns getroffen und wenn sich die Gelegenheit ergibt, auf jeden Fall.